Miete oder Kauf (1): MIETEN PRO & CONTRA

Ist gerade der richtige Zeitpunkt zum Immobilienkauf? Diese Frage stellen sich zahlreiche Mieter, besonders wenn Veränderungen im Leben anstehen. Umzug oder Nachwuchs könnten Sie gerade nachdenklich machen.

Medien suggerieren den Traum von der eigenen Immobilie. Focus online titelt: „Billiger wird’s nicht mehr“, die FAZ schreibt am Wochenende „Immobilienkauf meistens günstiger als Mieten“.

Mietercoach beleuchtet deshalb in den kommenden Beiträgen für Sie die Vor- und Nachteile von Miete und Kauf:

PRO

Vorteile der Mietwohnung – Flexibilität & Sicherheit kosten Geld:

Als Mieter sind Sie flexibel. Die meisten Mietverträge können Sie mit einer Frist von drei Monaten kündigen und neu anfangen. (Ortswechsel, größere Wohnung, kleinere Wohnung, bessere Ausstattung und Lage).

Im Vergleich zur Eigentumswohnung ist das Mietverhältnis sicherer: Ihre Kosten sind kalkulierbar. Kaltmiete + Nebenkosten, bei deutlich erhöhtem Verbrauch erwartet Sie eine Nachzahlung – das war’s. Über die Jahre sollten Sie auch Erhöhungen der Miete einkalkulieren. Bei Eigentumswohnungen kann Sie eine Sonderumlage, z.B. für eine Fassadensanierung, schnell in finanzielle Bedrängnis bringen.

Das Deutsche Mietrecht bevorzugt in vielen Fällen den Mieter, sodass Sie gut geschützt sind. Notwendige Sanierungen hat der Vermieter zu übernehmen – ansonsten dürfen Sie die Miete kürzen.

Auch mit größeren Reparaturen an der Wohnung haben Sie als Mieter nichts zu tun und müssen sich deshalb nicht vor zusätzlichen Kosten fürchten.

CONTRA

Nachteile der Mietwohnung:

Wichtigster Nachteil der Mietwohnung ist der gleichzeitige Vorteil eines Kaufes: Sie bezahlen dem Vermieter jeden Monat Ihre Miete.Diese bekommen Sie auch nicht wieder.

Die Flexibilität erkaufen Sie sich teuer, denn für eine ähnliche Rate könnten Sie sich eventuell selbst eine Eigentumswohnung leisten. Diese könnten Sie mit einem Immobilienkredit finanzieren. Besonders bei den niedrigen Zinsen ist die monatliche Belastung eine Kredites oft geringer als die Kaltmiete.

Eine Kündigung von Vermieterseite, bspw. wegen Eigenbedarf, kann Sie mittelfristig zum Auszug zwingen.

Wenn Sie aufwendige Renovierungen vornehmen (bspw. neuer Boden), mehren Sie zwar Ihren Wohnwert, aber die Immobilie selbst gehört Ihnen nicht, sodass Ihre Investition finanziell „verpufft“.

Als Mieter haben Sie außerdem keinen Einfluss auf die Entscheidungen der Hausgemeinschaft.

Beachten Sie auch stets: Verkauf bricht nicht das Mietverhältnis. Möchte der Eigentümer das Objekt veräußern, muss er Sie als Mieter „Mitverkaufen“, zudem bekommen Sie ein Vorkaufsrecht.

Fazit zur Mietwohnung

Wenn Sie also kurzfristig örtlich flexibel bleiben wollen sollten Sie definitiv mieten. Überlegen Sie sich, ob Ihr Leben gerade schon in so sicheren Fahrwassern angekommen ist, dass Sie einen örtlichen Wechsel (Job, Familienplanung, neuer Partner) ausschließen können. Falls Sie dies verneinen, ist die Miete vorzuziehen. Auch sollten Sie als risikobewusste Person die Miete vorziehen – zumindest falls Sie definitiv keine weiteren Kosten in Kauf nehmen möchten.

Hier geht’s weiter mit den PROs- und CONTRAs der Eigentumswohnung.