Corona-Crash: Immobilienmarkt fürchtet Bankenpleiten / Immobilien-Themen der (KW 11/2020)

Coronavirus: Rezession Immobilenkrise

Wird der Corona-Crash zum Stresstest für den Immobilienmarkt? Die Verwerfungen an den Weltbörsen könnten sich, weitergetragen durch  eine strauchelnde Bankenbranche, auch auf den Immobiliensektor ausweiten. Wäre der deutsche Immobilienmarkt bei einer neuen Bankenkrise betroffen? Beeinflussen Rezessionsängste Immobilieninvestments? Oder werden steigende Unsicherheit und Liquiditätshilfen die Immobilienpreise weiter befeuern?

Richard Nitzsche: Makler und Autor von Mietercoach.de
Richard Nitzsche (M.Sc.) ist  Immobilienmakler und Autor des Blogs mietercoach.de. Er kommentiert für Sie aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt.

Das  Coronavirus COVID-19 breitet sich immer weiter aus. Zusammen mit einem implodierenden Ölpreis schickte das Virus am Montag die Weltbörsen auf Talfahrt. Der Deutsche Aktienindex DAX verlor am „Schwarzen Montag“ in der Spitze 7,94 Prozent. An der Wall Street wurde der Handel zeitweilig ausgesetzt. Am frühen Nachmittag Ortszeit erreichte der US-Leitindex Dow Jones über 8 Prozent bzw. mehr als 2.000 Punkte leichter seine Tiefstände. Gleichzeitig fielen die Renditen. Ein Händler berichtet im US-Finanzsender CNBC, zwischenzeitlich habe es im 30-Jahres-Segment der US-Treasuries keine Briefseiten gegeben, niemand wollte die Wertpapiere am Markt veräußern. Eine derartige Situation habe er in seiner Karriere bisher noch nie erlebt.

Mit der Panik an den Weltbörsen steigt für die führenden Volkswirtschaften erneut das Risiko, in eine Rezession abzudriften. Der Kursverfall am gestrigen Montag wird wohl als Corona-Crash in die Börsengeschichte eingehen. Neben Energiewerten gerieten insbesondere Finanzwerte unter Druck: Die Aktie der Deutschen Bank sank mit Abschlägen im zweistelligen Prozentbereich auf ihr Allzeittief.


Corona-Crash: Potenzielle Auswirkungen für den Immobilienmarkt

Für den Immobilienmarkt können die aktuellen Vorgänge mehrere Szenarien mit sich bringen:

  • Flight to safety: Steigende Unsicherheit treibt die Immobilienpreise

Hohe Unsicherheit auf den Weltbörsen, kombiniert mit steigender Volatilität, könnte das kursierende Kapital weiterhin in Immobilieninvestments treiben.

  • Immobilienmarkt profitiert von zusätzlicher Liquidität 

Regierung und Zentralbanken stellen derzeit Liquiditätshilfen für die durch den Corona-Virus ins Straucheln geratenden Volkswirtschaften in Aussicht. Die Stimuli könnten über den Immobiliensektor an die Volkswirtschaft weitergegeben werden, bspw. über die Befeuerung der Neubauaktivität.

  • Systemisches Risiko durch potenzielle Bankenpleiten

Schwerer scheint jedoch derzeit die Frage, nach dem systemischen Risiko, das sich durch den Börsencrash über die Banken bis hin zum Immobilienmarkt ausweiten könnte. Die ARD Börsenkorrespondentin Anja Kohl warnt in der Tagesschau (ARD) vom Montagabend (9.03.2020) vor den Sorgen um eine neue Finanzkrise: „Es kommt zusätzlich zu den wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus auch noch die Sorge dazu, dass die Finanzindustrie infiziert werden könnte.“
Banken, die durch Kreditausfälle in Mitleidenschaft gezogen werden, stellen für gewöhnlich ihr Leihverhalten um und drosseln die Kreditvergabe. Der Nachfrageschock, gepaart mit abnehmendem Angebot für Refinanzierungen, könnte die Marktzinsen treiben und zu Kreditausfällen von Immobilienfinanzierungen führen.

  • pot. Rezession setzt Investments in Gewerbeimmobilien unter Druck, Drosselung der Neubauaktivität 

Eine Rezession resultiert, je nach Schärfe, in geringerer Nachfrage nach Gewerbeflächen und zu Insolvenzen von Gewerbemietern. Beides wirkt sich nachteilig auf die Renditen in bestehenden Immobilieninvestments aus. Der gleichzeitige Schock in der Nachfrage könnte zu einer Drosselung der Neubauaktivität in einzelnen Segmenten des Immobilienmarkts führen – Entwickler unterstellen dabei abnehmende Kaufkraft der potenziellen Kunden. 

Aktuell scheint die Corona-Krise an ihrem Höhepunkt angekommen, insofern ist es derzeit noch unmöglich und verfrüht, Prognose zu den Folgen der Verwerfungen  abzugeben.

Verglichen mit der KW10/2020 ist die Unsicherheit zu Beginn KW11/2020 jedoch noch einmal dramatisch gestiegen. 

Coronakrise: Volkswirte erwarten fallende Immobilienpreise

Weitere Immobilienthemen der KW 11/2020

Wohnungsmarktüberblick 2.Halbjahr 2019 veröffentlicht

Das Maklerunternehmen Jones Lang Lasalle (JLL) hat vergangene Woche den Wohnungsmarktüberblick für das zweite Halbjahr 2019 veröffentlicht. JLL betont die abnehmende Dynamik des Mietpreiswachstums bei gleichzeitigem Anstieg der Kaufpreise. Grund für die „gedämpfte Mietpreisentwicklung“ sei eine leichte Entlastung des Marktes aufgrund der steigenden Neubautätigkeit. Den vollständigen Bericht können Sie hier einsehen. 

Corona-Virus: Bauzinsen im freien Fall

Die Virus-Angst hat in der vergangenen Woche die Bauzinsen auf ein neues Allzeittief gedrückt. Der Anbieter von Immobilienfinanzierungen, Dr. Klein, meldete für zehnjährige Immobilienfinanzierungen einen Rekord-Tiefstand von 0,41 Prozent.

Corona-Virus im Alltag der Immobilienbranche

Die Folgen des Coronavirus greifen auf das Tagesgeschäft in der Immobilienbranche über. Haufe berichtet, Immobilienverwalter prüfen, ob WEG-Eigentümerversammlungen noch in der gewohnten Form abgehalten werden könnte. Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland rate seinen Mitgliedern, „am Eingang Desinfektionsspender bereitzuhalten“. Makler vermeiden Massenbesichtigungen, sowie das Schütteln der Hände ihrer Kunden. Die Immobilienmesse Mipim in Cannes wurde bereits vergangene Woche abgesagt. 

Immobilienscout24: Wohnzimmer-Podcast zur Wohnungssuche

Richard Nitzsche ist als Experte für die Wohnungssuche in der Großstadt seit vergangenen Samstag im Wohnzimmer-Podcast von Immobilienscout24 zu hören. Im halbstündigen Interview verrät er Tricks und Kniffe für die erfolgreiche Suche nach einer Mietwohnung in den hart umkämpften Lagen der deutschen Ballungszentren wie Frankfurt, München, Hamburg, Köln/ Düsseldorf und Berlin.


Sie wollen auf dem Laufenden bleiben über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt? Abonnieren Sie diesen Blog und erhalten Sie Beiträge direkt per E-mail. 

Immobilienthemen aus den vergangenen Wochen

Zu den Immobilien-Themen (KW 13+14/2020): Corona-Alltag: Immobilienmarkt auf der Suche nach neuer Normalität

Zu den Immobilien-Themen (KW 12/2020): Coronavirus – Angst vor fallenden Immobilienpreisen  

Zu den Immobilien-Themen (KW 10/2020): Corona-Virus, WG-Mieten, Mietendeckel

Zu den Immobilien-Themen (KW 9/2020): Mietendeckel, politisches Risiko, Immobilienblase, Einkommensungleichheit

Zu den Immobilien-Themen (KW 8/2020): Mietpreisbremse verschärft & verlängert , Immobilienblase, Mietendeckel tritt in Kraft, US-Immobilienfonds in Schieflage