Immobilienpreise in Zukunft: Wie entwickeln sich die Preise für Wohnungen und Häuser?

Immobilienbewertung online fehlerhaft

Verkäufer fragen sich häufig: „Soll ich meine Immobilie jetzt verkaufen, oder wird der Preis meines Hauses / meiner Wohnung in Zukunft steigen?“ Eine Antwort auf diese Frage vorweg: Das weiß niemand! Kein seriöser Ökonom und kein seriöser Makler wird einem Verkäufer eine absolute Sicherheit geben (können), dass der Gipfel erreicht ist, dass die Preise für Häuser in Zukunft weiter steigen oder fallen. In diesem Beitrag gebe ich Privatverkäufern einige Leitlinien mit auf den Weg, nach denen ich die Entwicklung der Immobilienpreise einordne. Der Beitrag soll insbesondere Privatverkäufern helfen, die sich gerade überlegen, ihre Immobilie ohne Makler zu verkaufen und sich fragen, ob der richtige Zeitpunkt für einen Verkauf ihres Hauses oder ihrer Wohnung gerade vorliegt oder ob sie mit dem Verkauf der Immobilie noch etwas warten sollten. 

Richard Nitzsche Immobilienexperte in Frankfurt
Richard Nitzsche

Zu mir: Ich bin seit mehr als 10 Jahren Makler in Frankfurt, habe Finance & Economics in Frankfurt und den USA studiert und schreibe seit 2015 den Immobilienblog Der Mietercoach® , auf dessen Seiten Sie diesen Artikel gerade lesen. Schauen Sie auch mal bei YouTube vorbei. Wollen Sie mit mir in Austausch treten? Nutzen Sie Twitter, Instagram oder kontaktieren Sie mich via E-mail.

Entwicklung der Immobilienpreise in der Vergangenheit
Um den Status des Marktes einschätzen zu können, machen Sie sich erst einmal ein Bild zur Entwicklung der Immobilienpreise in der Vergangenheit. Dabei vergleichen Sie die Entwicklung des Mikrostandorts (also die Entwicklung der Immobilienpreise in der Region) mit der deutschlandweiten Entwicklung der Immobilienpreise. Die Presse verfolgt die Entwicklung der Haus- und Wohnungspreise aufmerksam. Artikel aus Ihrer Lokalpresse werden über die Entwicklung der Preise vor Ort berichten, zur Einschätzung von deutschlandweiten Entwicklungen können Sie überregionale Quellen nutzen. Sie können auch auf mietercoach.de nachsehen, ob ich eine aktuelle Studie / aktuelle Zahlen verlinke und sich deren Verlauf über die Vergangenheit dann ansehen. Nun vergleichen Sie die Entwicklung Ihres Standortes mit der Entwicklung der Preise im gesamten Deutschland. So erhalten Sie ein Gefühl dafür, wie sich die Preise an Ihrem Standort, verglichen mit den nationalen Preisen, entwickelt haben. 

Entwicklung der regionalen Immobilienpreise in der Zukunft 
Stellen Sie sich die Frage, weshalb die Entwicklung entsprechend verlaufen ist. Warum hat ihr Standort überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich an Wert gewonnen / verloren. Wird sich diese Entwicklung in der Zukunft fortschreiben oder sind Änderungen zu erwarten? (Weil Beispielswiese mehr Personen aus der Region wegziehen, als noch vor einigen Jahren / mehr Zuzug erfolgt / Unternehmen zuwandern / abwandern, usw.)

Entwicklung der überregionalen Immobilienpreise in der Zukunft
Nun bilden Sie sich eine Meinung, wie die Entwicklung der überregionalen  Immobilienpreise in Zukunft verlaufen könnte. Dafür prüfen Sie die Publikationen im Segment Wohnimmobilien. Volkswirte von Banken und Finanzunternehmen veröffentlichen regelmäßig Research über Prognosen und Szenarien für den Immobilienmarkt.  Wie oben angesprochen kennt keiner die Zukunft. Den Immobiliencrash 2008/2009 haben nur wenige Volkswirte in ihren Modellen abgebildet. Dennoch hilft das Research, um sich eine eigene Meinung zu bilden. 

Interessiert Sie meine Meinung zum jeweiligen Zeitpunkt? Dann hören Sie doch mal in meinen Podcast. Hier bespreche ich regelmäßig aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. 

Folgend führe ich eine Auswahl Publikationen auf, die ich üblicherweise verarbeite, bzw. regelmäßig lese: 

Was ich darüber hinaus noch nutze – sozusagen eine exklusiv-information, sind die Strömungen, Stimmungen und Trends, die ich während in meiner Maklertätigkeit aus dem Markt mitbekomme. Als Immobilienmakler rede ich wochentäglich mit Akteuren aus dem Immobilienmarkt, die mir über ihre Sorgen und Nöte berichten. Dies beginnt bei Handwerks- und Baumunternehmen, führt über Bestandshalter, Projektentwickler, Investoren, zu Eigentümern, Käufern, Verkäufern, Mietern und Vermietern. Aus diesem Grund macht es aus meiner Sicht durchaus Sinn, sich mit den oben genannten Personengruppen auszutauschen. Hören und lesen Sie meine Beiträge und Ihnen wird es leichter fallen, generelle Informationen die Sie erhalten mit den Wechselwirkungen auf dem Immobilienmarkt zu verknüpfen. Ein aktuelles Beispiel dazu können Sie in meinem Podcast hören. Hier liefere ich Ihnen die Erklärung, wie die Inflation auf Wohnimmobilien und den Immobilienmarkt wirkt.