Ohne Job auf Wohnungssuche?? Tipps, wie Sie arbeitslos trotzdem eine neue Wohnung finden

Arbeitslos auf Wohnungssuche ist ein Albtraum für Betroffene. Ohne Job eine neue Wohnung zu finden ist schwer, denn Sie beziehen kein geregeltes Einkommen. Immobilienanbieter sortieren Arbeitslose meist schon vor dem Termin aus. Das Warten auf öffentlichen Wohnraum, den Wohnberechtungsschein (WBS), Umzugsgenehmigungen und Kostenübernahme des Amts dauern Monate, sogar Jahre. Für Arbeitslose ist die Wohnungssuche aufwendig. Sie kostet Zeit.  Besonders schwierig gestaltet sich die Suche in Großstädten mit engem Wohnungsmarkt wie Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Köln oder Frankfurt. Verfügbare Objekte in Großstädten sind vielfach zu teuer.

zum Kurs Günstige Wohnung finden

Hier finden Sie Tipps und Infos, mit denen Sie Ihre Chancen auf eine neue Wohnung erhöhen.

10 Tricks mit denen Sie trotz Schufa-Eintrag
eine Wohnung bekommen

So erhöhen Sie als Arbeitsuchender Ihre Chancen bei der Wohnungssuche

  • Selbstdarstellung/ Selbstmarketing verbessern 

Konzentrieren Sie Ihre Immobiliensuche zunächst auf private Angebote (siehe unten). Wussten Sie, dass viele privaten Vermieter ihre Immobilien ausschließlich an Mietinteressenten vergeben, die ihnen sympathisch sind?
Das richtige Auftreten vor dem Vermieter ist sogar entscheidender, als eine freie Schufa ohne Negativeinträge oder das Beschäftigungsverhältnis. In meinem Ratgeber für Wohnungssuchende erkläre ich ausführlich, wie Sie sympathisch und verbindlich auftreten.  

Als Arbeitsuchender achten Sie besonders darauf, dass Sie dem Vermieter im Gespräch eine Perspektive aufzeigen.
Sie werden sich ja aktiv um einen neuen Job bemühen, haben sogar schon eine Stelle in Aussicht oder eine Zusage. Vermieter sorgen sich bei der Vermietung an Arbeitslose vielfach, dass sich diese 24 Stunden in der Wohnung aufhalten, dabei die Nebenkosten in die Höhe treiben (besonders im Winter) und aufgrund verschobener Schlafgewohnheiten nachts die Hausgemeinschaft wach halten. Wirken Sie hier entgegen. Geben Sie dem Vermieter das Gefühl, dass er sich keine Sorgen machen muss.

WICHTIG: Zeigen, nicht sagen – sprechen Sie diese Problematik nicht direkt an, sondern überzeugen Sie durch ihr Auftreten.

  • Anzeigen aus Tageszeitungen und Wochenblättern wählen

Anzeigen in Tageszeitungen und Wochenblättern sind für Sie besonders wichtig. Durch die geringere Verbreitung melden sich hier weniger Interessenten, als auf Immobilienportalen. Ihre Chancen werden größer. Hier bekommen Sie als Arbeitsloser eher eine Chance eine Wohnung zu ergattern, als wenn Sie sich auf Mietobjekte in Immobilienscout24 bewerben, bei denen 150 Anfragen beim Vermieter eingehen.

zum Kurs Günstige Wohnung finden

  • Keine von Immobilienmaklern inserierten Wohnungen anfragen

Makler sortieren Arbeitssuchende nahezu kategorisch aus. Sparen Sie sich diese Zeit. Vermittler werden vom Auftraggeber dafür bezahlt, dass sie nach Mietern suchen, die in festen Arbeitsverhältnissen beschäftigt sind. Konzentrieren Sie sich deshalb auf Angebote von Privatvermietern.

  • Nutzen Sie die Interessen Dritter

Ihr derzeitiger Vermieter möchte/muss seine Wohnung verkaufen und will deshalb, dass Sie ausziehen? Super. Bitten Sie ihn oder seinen Makler um Hilfe bei der Wohnungssuche. Er verkauft sein Objekt erst dann teuer, wenn die Immobilie leer steht. Der Makler wird erst dann bezahlt, wenn der Eigentümer verkauft. Lassen Sie sich von denen helfen, die von Ihrem Auszug profitieren.

Es wird ein Nachmieter gesucht? Super. Lassen Sie sich vom Vormieter helfen – er möchte vor Vertragsablauf ausziehen. Sie wollen seine Wohnung mieten. Er hat ein Interesse, er wird Sie unterstützen.

  • Nutzen Sie das Telefon

Das Telefon ist Ihr Freund, wenn Sie damit umgehen können. Jeder Anruf spart Ihnen Zeit und liefert sofort verwendbares Feedback. Achten Sie unter anderem auf einen roten Faden im Gespräch und ein geräuschloses Umfeld.  In meinem Ratgeber habe ich eine ganze Sektion über richtiges Telefonieren bei der Wohnungssuche verfasst.

zum Kurs Günstige Wohnung finden

  • Nutzen Sie Ihr persönliches Netzwerk

Sprechen Sie mit Freunden und Bekannten über Ihre Umzugspläne. Haben Sie bspw. 10 Freunde, und jeder von diesen hat wieder 10 Freunde, haben Sie plötzlich 100 Immobilien in ihrem direkten Suchradius. Signalthemen sind

– Hochzeit
– Schwangerschaft
– neue Beziehung
– Tod
– Trennung/ Scheidung

  • Bleiben Sie am Ball

Lassen Sie sich von einem „Nein“ keinesfalls entmutigen. Da draußen warten hunderte Angebote auf Sie. Je größer die Stadt, umso mehr Immobilien existieren. Sie werden erkennen, wie sich ihre Kommunikationsfähigkeit mit jedem neuen Anlauf verbessert. Fragen von Vermietern überraschen Sie nicht mehr, Sie werden lockerer. Es ist wie ein Muskel, den Sie im Fitnessstudio trainieren. Je länger und besser Sie an sich arbeiten, umso besser werden ihre Ergebnisse.

zum Kurs Günstige Wohnung finden

Sie wollen zum Thema Wohnungssuche auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie jetzt per Email diesen Blog und erhalten Sie die neusten Beiträge auf dieser Website direkt via Email. 

4 Gedanken zu “Ohne Job auf Wohnungssuche?? Tipps, wie Sie arbeitslos trotzdem eine neue Wohnung finden

  1. Ich finde alle Tipps toll! Aber das eine ist die Ratschläge geben und das andere in Wirklichkeit zu erfüllen…Ich z.B.habe Dank meines Ex eine negative Schufa-Auskunft. Obwohl ich niemals Mietschulden hatte, in der jetzigen Wohnung seit 14 Jahren unbeschwerliches Mietverhältnis habe, ist es beinahe unmöglich für mich mit einem Kind ( mittlerweile 12 J.) und einem Kater eine passende Wohnung zu finden, ha, passende, mittlerweile sage ich bei jeder gleich zu, ob die gefällt oder nicht…Man wird SOFORT beim ersten Gespräch abserviert! Oder die WBG-Mitarbeiter belügen einen schamlos mit Ausreden, dass der Vormieter nicht da ist(Klinik, Urlaub u.a.) dass im Moment nicht möglich sei die Wohnung. mit Angebot vom Wohnungsamt zu besichtigen. Es wird gleich beim ersten Gespräch am Telefon schon gemogelt! Manchmal denke ich dass die das aus eigener Interesse handeln, z.B.bemühen sich für „Bekannte“ gegen Geldbetrag eine Wohnung zu „besorgen“…Vielleich fantasiere ich , aber wenn ich ( mit 80% Behinderung) seit 5 Jahren KEINE Wohnung bekomme, da fängst du misstrauisch zu werden. Habe schon jede Hoffnung verloren, renoviere meine alte 1 ZW mit Schimmel und warte auf nächste Erhöhung der Behinderung (die 3.wird nicht lange auf sich warten)….😔

  2. Ich bin 41, Privatier, habe passives regelmäßiges Einkommen zwar nicht sehr viel etwa 750 Euro aber einiges an Eigenkapital vorhanden und selbst Immobilienbesitzer und Vermieter. Ich finde einfach keine Wohnung, die Leute melden sich nicht oder ständig diese Massenbesichtigungen, bei denen man sowieso keine Chance hat. Jetzt bin ich auf WG Suche gegangen, das gleiche hier auch. Ewig viele Bewerber, anstatt gleich den ersten der kommt zu nehmen, wird hier ewig hinausgezögert, um sich dann doch anders zu entscheiden. Ich hab echt die Schnauze voll. Ich vermiete hier selbst und bekomme nichts dafür zurück……ich hab ne gute Schufa und meine Bonität ist hervorragend. Ich such mir auch nur Wg oder Wohnungen die in meinem Budget liegen…..also so eine Unzuverlässigkeit von den Leuten, das ist echt zum Kotzen…….Jeder redet hier von „Nichts mehr Arbeiten“ , frühzeitig in den Ruhestand und schafft es dann mal einer wird er dumm angeguckt……..Ihr Deutschen seid echt das letzte…ich schäme mich für mein Volk…….

  3. Ich gebe Thomas recht. Ich habe vor Jahren meiner ehenmaligen Vermieterin einen H4 Empfänger empfohlen. Der wohnt nun über 10 Jahre ohne Beschwerden in der WHG und sie bekommt vom Amt immer pünktlich Ihr Geld! Das Amt ist der zuverlässigste Mieter in Deutschland. Daran denkt niemand.
    Ich bin erst seit 3 Monate ALG1 wegen einer freiwilligen 3t Ausbildung und nun gibt es keine Wohnung, da ich ja nur ALG1 beziehe. Die ALG1 ist mehr als ein Friseur verdient. Ich kann ihm Empfehlungsschreiben vorlegen, wie ich damals……aber die letzten 10 Jahre hat sich D echt verschlechtert. Ich verstehe, dass sogar viele „Ausländer“ gar nicht mehr kommen wollen. Als Fachkraft zB 1800eur Brutto (die typische H4 Falle!) – kein Wunder; ich kenne nun schon viele Menschen, die nun mit 50 auf Psyche gehen, oder sonstwas. Mir tut auch schon alles weg mit 45. Hm, könnte mir ja auch mal überlegen zum Amtsarzt zu gehen. Dann wars das bekomme aber Hilfe vom Staat!? Was soll den der Mist? Sogar meine Beraterin sagt schon selbst bei so Fallen, ab Krankmeldung, sonst wars das. Also soll ich die nächsten 20 Jahre auf der Arzttour fahren?
    D ändert was! Es bringt auch nichts die MPU teurer zu machen, die sich auch keiner mehr leisten kann. Hier wird mit Absicht eine Art Kastensystem erschaffen.
    Wird wieder Zeit? Geht uns zu gut…….aber so lange nur studierte Politiker und Beamte im Bundestag sitzen, und nicht Müller und der Diverse von der anderen Strassenseite, wird sich nie was ändern.
    Kein Wunder, dass jedes Jahr mehr von D weg gehen. Hier schnell den Fachbrief gemacht und ab und weg. Manche Firmen und Vermieter haben es noch nicht verstanden.
    Warum verdient ein Staplerfahrer 16,50eur die Std bei Audi? Um Seine Wohnung bezahlen zu können. Wie soll er das mit 11,89eur (?) Mindeslohn?
    So werden die Menschen kriminell, verdienen sich mit etwas Weed was dazu, oder fangen an Ihre eigenen Kumpels zu betrügen, seinen Arbeitgeber zu beklauen usw……aber das will ja keiner hören. Abgesehen von all den unnötigen Rehas, die die Rentenkasse bezahlt. Ich könnte auch schon in Rente. Alkoholismus 10%, Drogen 10%, Rücken 20% usw. – nur bevor ich das mache, suche ich mir einen Job in AT oder CH, wie schon viele im Umkreis. Die Abwanderung hat ja zum Teil schon begonnen.
    ………..bringt ohnehin nichts hier seine Gedanken zu spiegeln…….
    Geändert wird erst was, wenn es auch der Politik schlecht geht und so mancher Manager nicht mehr so viel kassiert. – Klar nun regt sich der Eine gleich wieder auf, das sei so typisch die Aussage derer, die nichts haben…….blablabla…….
    Ich kann auch aussteigen und sagen, he – viel Spaß weiterhin. Mir reicht es bis zum Tod. Mit H4 (und das reicht nicht zum leben; werden ja gezwungen zur Schwarzarbeit usw) gehts mir bald besser.

    reales Beispiel vor 3 Jahren:

    Jobangebot 1400E Brutto bei 40Std die Woche Bürohilfskraft, aber Stress ohne Ende
    H4 inkl Wohnung 936E
    ….so nun rechnet Euch den Netto-Verdienst aus! Dafür stehen Menschen auf.
    Menschen die genau so doof sind wie ich, weil sie eine Beschäftigung brauchen und eben Netflix und Valium mit Bier nicht ausreichen um ein zufriedenes Leben zu führen.

    IHR wundert Euch?????????

    Wo sind bezahlbare Wohnungen für Einkommen WORKINGCLASS mit 1200eur netto?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.