Hauskauf: Ein schriftliches Angebot für eine Immobilie machen – so geht’s richtig – mit Beispiel

Sie interessieren sich für ein Haus oder eine Wohnung und würden diese gerne kaufen. Die Besichtigung verlief hervorragend und der Verkäufer oder der Makler fordern Sie auf, ein Angebot für Ihr vielleicht zukünftiges Haus bzw. Ihre Zukünftige Wohnung zu unterbreiten. Nun suchen Sie nach einem Muster, ein Beispiel, wie so ein Angebot für eine Kaufimmobilie aussehen sollte. In meiner Tätigkeit als Makler habe ich schon etliche Angebote von Käufern erhalten und bearbeitet. Eine Form existiert zwar nicht und es ist auch eigentlich die  Aufgabe des Maklers, die Angebote dann richtig zu lesen und zu interpretieren – trotzdem kann es für den Käufer viele Vorteile haben, wenn das Angebot „branchenüblich“ abgegeben wird. Hierbei haben sich einige Metriken etabliert, die ich in diesem Beitrag beschreiben werde.


Zunächst ein Beispiel: So könnte ein schriftliches Angebot für eine Kaufimmobilie, ein Haus zum Kauf oder eine Wohnung zum Kauf, aussehen:

Sehr geehrter Verkäufer,

vielen Dank für die Besichtigung am 1.1.2021. Gerne möchten wir das Haus „Am Musterbrunnen 111, 69764 Musterstadt“ im besichtigten Zustand zum ausgeschriebenen Preis, 390.000 € zzgl. Maklerprovision, erwerben. Wir bezahlen per Banküberweisung. Einen Kredit benötigen wir nicht. Einen Kapitalnachweis lege ich dieser E-mail bei. Wir wünschen uns, zeitnah zu protokollieren. Mit der Beurkundung möchten wir den Notar Max Notarmann, Musterring 23, 6518 Wusterhausen beauftragen.

An das abgegebene Angebot binden wir uns fest bis zum 15.1.2021. Bitte bestätigen Sie uns über E-mail den Eingang des Angebots.

Mit freundlichen Grüßen
Anna und Hermann Mustermann

Schauen wir uns das oben beschriebene Kaufangebot doch einmal genauer an.

Adresse im Kaufangebot
Sie definieren die Adresse bzw. die Lage der Immobilie. Bei einem Wohnungskauf würden Sie Adresse / Stockwerk / Lokation nennen , idealerweise die Wohnungsnummer bzw. die Wohnungsbezeichnung (z.B. Nr. 154 oder 3a), die aus dem Aufteilungsplan ersichtlich ist.

Einverständnis mit dem Zustand, Erklärung dass besichtigt wurde
Sie beschreiben und erklären außerdem, dass eine Besichtigung stattgefunden hat und dass Sie mit dem Zustand der Immobilie, den Sie am Tag der Besichtigung vorgefunden haben, einverstanden sind. Weil Sie eine gebrauchte Immobilie kaufen, wird auf die Besichtigung im Notarvertrag Bezug genommen und eine Haftung des Verkäufers für unbekannte bzw. nicht ersichtliche Schäden ausgeschlossen.

Kaufpreis, der bezahlt wird
Sie definieren außerdem den Kaufpreis. Hier bezahlen Sie den vollen Kaufpreis für das Haus. In den Folgebeiträgen zeige ich Ihnen, wie Sie ein Angebot formulieren, wenn Sie nicht den vollen Preis bezahlen möchten.

Kaufpreiszahlung und Nachweis über das Vermögen, die Immobilie zu kaufen
Sie klären außerdem, dass Sie sich das Immobilienangebot leisten können und der Weg, wie Sie bezahlen möchten – hier stehen Finanzierung, Barzahlung und ein Mix aus beidem zur Verfügung. Im Regelfall finanziert der Käufer bspw. 75 % des Kaufpreises und bringt die restlichen 37% mit Eigenmitteln ein. (Warum 37% – hier für Hessen ? Weil der zu zahlende Betrag bei 112% der Kaufsumme mit Notar, Makler und Umschreibungskosten liegt)

Notar, bei dem beurkundet werden soll
Außerdem nennen Sie den Notar, bei dem der Kaufvertrag erstellt und unterschrieben  werden soll (Achtung: Wenn Sie den Notar beauftragen, müssen Sie auch die Kosten tragen – selbst wenn der Verkäufer überraschend zurücktritt. Über diesen Sachverhalt, und wie Sie diese Problematik lösen können, berichte ich Ihnen in einem separaten Beitrag).

Deadline für das Kaufangebot / Bindung an das Angebot
Schließlich nennen Sie eine Deadline, bis zu der das Angebot angenommen sein muss; anderenfalls fühlen Sie sich nicht mehr an das Angebot gebunden. Dieser Terminus ist zwar insbesondere unter Geschäftsleuten von Interesse, da hier der mündliche Vertrag weitere Verpflichtungen bedingen kann, jedoch auch für Privatpersonen ist es sinnvoll, sein Angebot zeitlich zu limitieren, um Missverständnisse zu vermeiden – stellen Sie sich vor, sie bekommen von dem Verkäufer keine Nachricht und finden eine Woche später ein anderes Haus, das ebenso gut passt.

2 Gedanken zu “Hauskauf: Ein schriftliches Angebot für eine Immobilie machen – so geht’s richtig – mit Beispiel

  1. Wir wollen ein Haus kaufen. Die Immobilienbewertung ist nun auch abgeschlossen. Schön, dass man sich den Zustand schriftlich unterzeichnen lassen sollte.

  2. Wir wollen den Hausverkauf voranbringen. Interessant, dass man auch eine Deadline setzen sollte. Diesen Tipp werden wir berücksichtigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.