Investment-Vergleich (2): Anlegen in Gold oder Bitcoin vs. Immobilien- und Aktienanlagen

Investment-Vergleich: Gold oder Bitcoin

Gold oder Bitcoin: Das „oder“ wirkt bei der Frage nach der Investitionsentscheidung in eine der beiden Assetklassen auf den ersten Blick deplatziert. Schließlich weist Gold als Edelmetall doch grundsätzliche Unterschiede zur Kryptowährung Bitcoin auf. Beim zweiten Blick ergeben sich jedoch erstaunliche Gemeinsamkeiten: Um die zu erkennen, lohnt es sich den Fokus auf die Zahlungsströme der Investments richte, sowie das Pricing / die Kursbildung von Bitcoin und Gold zu analysieren.

Bitcoin / Gold: Keine Dividende während der Haltedauer

BullionVault
Werbung: Sichern Sie sich hier 4 Gramm Gratis-Silber

Bei Investitionen in Immobilien oder Aktien ermitteln Sie Ihre Rendite, indem Sie den Kaufkurs in Relation zum erwirtschafteten Ertrag während der Haltedauer (Dividende) und zum Verkaufskurs gesetzt setzen. Bei einer Anlage in Edelmetallen oder der Investition in Kryptowährungen entfällt der Ertrag während der Haltedauer. Über die Investitionslaufzeit wird kein Cashflow generiert. Steigen Sie in eine der beiden Assetklassen ein, hoffen Sie auf Wertzuwächse / Kursgewinne genau zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Anlage liquidieren möchten.

Zum Vergleich: Bei Aktien kalkulieren Sie mit einer Dividende bzw. bei Anleihen mit einen Coupon. Bei Immobilieninvestments ist die Mieteinnahme mit dem Coupon gleichzusetzen.

Aus dem Auszahlungsprofil ergeben sich verschiedene Konsequenzen: Eine andere steuerliche Behandlung des Investments, da Sie keine Einnahmen während der Laufzeit generieren. Weiterhin können Sie die Perspektive der Laufzeit, verglichen mit den anderen Assetklassen, nicht auf „ewig“ kalkulieren, da der Verkaufserlös ihre einzige Möglichkeit zur Realisierung eines Gewinns darstellt. 

Gold: Safe Haven – Bitcoin: Safe Haven 2.0

Insbesondere Anlagen in Gold gelten als „Safe Haven“ (Sicherer Hafen). Der Goldpreis steigt tendenziell immer dann, wenn sich Schocks, Krisen oder Unsicherheit an den Weltbörsen einstellen. Beide Wertaufbewahrungsmittel, Bitcoin und Gold, verhalten sind unabhängig vom Good- oder Badwill der Zentralbanken und damit der Regierungen handelbar (zwar haben sich EZB und Fed Unabhängigkeit in ihren Statuten auferlegt, aber über den Grad der Unabhängigkeit lässt sich bekanntlich streiten.)

Die Akzeptanz als „Sicherer Hafen“ können Sie im jüngst gestiegenen Goldpreis identifizieren. In einer Zeit von Trump, Brexit & Co. ist die Unsicherheit zur Tagesordnung geworden, der Goldpreis stieg jüngst auf Rekordstände.

Dabei lässt sich beobachten, dass die Krypto-Leitwährung“ Bitcoin, ebenfalls mit Kursgewinnen bei Unsicherheit reagiert. Erste Stimmen halten den Bitcoin für eine Alternative zu Gold, sie nennen die Kryptowährung „Gold 2.0“. Verfechter der Idee begreifen die Kryptowährung solange als unterbewertet, bis sich die Marktkapitalisierung des Bitcoin dem Gold angeglichen habe.

Unterschiede: Bitcoin volatiler und riskanter als Gold

Hier ergeben sich nun echte Unterschiede der beiden Anlageklassen: Während sich Gold als Wertaufbewahrungsmittel etabliert hat, ist der Bitcoin noch in der Findungsphase. Die Volatilität des Bitcoins reflektiert diese aktuell stattfindende Findungsphase der Kryptowährung. Der Goldpreis ist weniger Volatil, Trends sind von längerer Dauer. Die Volatilität des Bitcoin zeigt das große Maß an Unsicherheit, das mit Investments in die Währung verbunden ist – bei vergleichsweise geringen Handelsvolumina.

Folgende Risiken kaufen sich Investoren ein, die in Bitcoin anlegen:

  • Risiko des Totalverlusts aufgrund plötzlich schwindender Akzeptanz / plötzlich schindendem Vertrauen in die Währung 
  • Risiko des Totalverlusts aufgrund Fehlern und Sicherheitslücken in der Blockchain
  • Risiko eines hohen Kursverlusts aufgrund von Kursschwankungen

auxmoney Partnerprogramm - Deutschlands bestes Partnerprogramm für KrediteDem entgegen steht die Endlichkeit der Ressource, die zwar ebenfalls bei Gold gegeben, aber schwerer einschätzbar ist; die Erschließung großer Goldvorkommen oder neue Schürftechniken können das Angebot erhöhen. Größeres Angebot bei gleicher Nachfrage resultiert in einem fallenden Goldpreis. 

Bitcoin: Gewinnchance durch Volatilität

Durch die hohe Schwankungsbreite des Bitcoin erhält der Investor die Chance auf rasche Kursgewinne, die er jedoch mit höherem Risiko bezahlt und die bereits wenige Augenblicke später wieder dahin sein können. Dementsprechend ist auch die Buchung von umrealisierten Gewinnen und Verlusten, komplexer, als bei herkömmlichen Investitionen.

Gold und Bitcoin: Unabhängig vom Goodwill der Zentralbanken handelbar

Unterm Strich ist es eine Glaubensfrage. Investoren, die an die Zukunft des Bitcoins glauben und ihr Investment unabhängig von Zentralbanken und Regierungen gestalten möchten, können in Kryptowährungen investieren. Hierbei muss der Bitcoin als Leitwährung übrigens nicht das Mittel der Wahl darstellen. Im Vergleich zu anderen Kryptowährungen weisst der Bitcoin beim Zahlungssettlement erstaunliche Trägheit auf, was ihn als als Transaktionsmedium, das in großem Umfang als Zahlungsmittel von Gütern genutzt werden soll, völlig ungeeignet macht. Glaubt der Investor an die Zukunft eines Krypta-Zahlungssystems und dem tatsächlichen Ausgleich von Transaktion Gütern / Dienstleistung mit Kryptowährungen, würde er tendenziell eher in eine andere, leichter zu entschlüsselnde Kryptowährung und damit in eine mit geringerem Aufwand transferierbare Währung investieren, beispielsweise in den Litecoin. comdirect Depot

Begreifen Sie „Krypto“ als Mode? Entscheidung zum Goldkauf fällt leicht

Investoren, die das Krypto-Narrativ als Modehype begreifen, dennoch ein von Regierungen unabhängiges Investment eingehen und sich gegen Unsicherheit

BullionVault
Werbung: Sichern Sie sich hier 4 Gramm Gratis-Silber

auf den Märkten hedgen möchten, würden sich derzeit eher für Gold entscheiden, selbst wenn der Goldpreis auf Rekordständen notiert. Beide Investmentalternativen sind hinsichtlich ihrer Abhängigkeit von Staaten / Regierungen der Immobilie weit voraus: Die aktuelle Diskussion um Mietpreisbremse und Mietendeckel in Deutschland zeigt, dass es unter Umständen sogar in etablierten Volkswirtschaften zu einer, hier teilweisen, Enteignung durch Änderungen in der Gesetzgebung kommen kann und dass eine Immobilieninvestition in Deutschland zwar sicherer sein mag, als in Staaten des ehemaligen Ostblocks, dass aber vollständige Garantie des Eigentums auch in Deutschland nicht mehr garantiert sein muss. 

Der Beitrag stellt keine Anlageempfehlung dar. Es handelt sich vielmehr um eine generelle Informationen. Bitte beachten Sie, dass wir trotz sorgsamer Recherche keinerlei Gewähr für deren Richtigkeit übernehmen können. 

Zum ersten Teil der Serie: Anlegen in Immobilien im Vergleich zu Investments in Gold – Bitcoin oder Wertpapiere

Werbeanzeigen