Immobilien: Die Themen in der KW 7/2020 ++ Immobilienblase ++ Grunderwerbsteuer ++ Wohnungspolitik

Coronakrise: Inflation Staffelmiete Corona-Pandemie

Immibilienblase – könnten die Immobilienpreise bald schon fallen? Ein Interview der Wirtschaftswoche befasst sich mit dem möglichen Ende des Immobilienbooms. Der Vorstandsvorsitzender von Forschungsinstituts Empirica, Reiner Braun, referiert über den Immobilienmarkt und die Preisblase: „Wir haben in Deutschland eine Blase auf dem Immobilienmarkt. Wer das Gegenteil behauptet, der ist Lobbyist: entweder Banker oder aus der Immobilienwirtschaft“, sagt Braun. Fallende Immobilienpreise seien möglich, sobald sich ein Auslöser für den Preisdruck ergebe. Diesen sieht er jedoch aktuell nicht gegeben. Das vollständige Interview können Sie hier einsehen.

Die Berichte über höhere Risiken im Zuge der gestiegenen Immobilienpreise in Deutschland und Europa mehren sich in den vergangenen Monaten. Trotz weiterhin stabiler Geschäftsaktivität scheinen Marktteilnehmer einer langfristigen Fortsetzung des positiven Trends auf dem Immobilienmarkt weniger Vertrauen zu schenken.

Weitere Artikel zum Thema Immobilienblase & Immobiienboom

Immobilienbranche kritisiert Höhe der Grunderwerbsteuer

Richard Nitzsche: Makler und Autor von Mietercoach.de
Richard Nitzsche (M.Sc.)  berichtet über aktuelle Entwicklungen aus dem Immobilienmarkt. Nitzsche ist  Immobilienmakler und seit 2015 Autor des Blogs mietercoach.de .

Hohe Grunderwerbsteuer – unterm Strich profitiert nur der Staat. Der Bundesverband Freier Immobilien und Wohnungsunternehmen hat vergangene Woche in einer Pressemeldung die Höhe der Grunderwerbsteuer kritisiert. Die Abgabe spüle den Ländern Rekordeinnahmen in die Kassen, in 2019 rund 15,8 Milliarden Euro. Die Abgabe treibe die Wohnkosten. Vor dem Hintergrund der Wohnungsnot in den Ballungszentren sei für die Mittelschicht die Schmerzgrenze erreicht. 

Wohnungspolitik kommt nicht beim Wähler an

Die enormen Anstrengungen der Bundesregierung zur Verbesserung der Situation von Mietern tragen offensichtlich in der Wahrnehmung der Betroffenen keine Früchte – obgleich die Reformen in der Immobilienwirtschaft erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen. Laut einer Studie, auf die sich der Verlag Haufe beruft, halten über zwei Drittel der Befragten die Wohnungspolitik der Koalition für falsch. An die positive Wirkung der Mietpreisbremse glauben rund die Hälfte der Mieter nicht. 

auxmoney - Günstigere Alternative zum Dispokredit

In der Wohnungsbesichtigung: Richtig verhalten

Mietinteressenten schmälern durch falsches Verhalten in der Wohnungsbesichtigung häufig ihre Chancen auf den Zuschlag bei der Wohnungsvergabe. So erhöhen Mieter mit angemessenem Verhalten in der Wohnungsbesichtigung Ihre Chancen auf die Traumwohnung.

Zu den Immobilienthemen der KW8/2020: Mietpreisbremse, Mietendeckel, Immobilienblase 
Zu den Immobilienthemen der KW6/2020