IVD Digitalforum: Corona zwingt Makler, die Theorien endlich in der Praxis umzusetzen

Digitalforum 2020 Digitalisierung Makler Immobilienmakler

Spätestens durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Digitalisierung nun endgültig bei deutschen Immobilienmaklern angekommen. Während das sich das Thema „Digitalisierung“ in der Immobilien – und Maklerbranche fast schon zum Unwort entwickelt hatte, zwar ausgiebig, jedoch dann oft nur theoretisch diskutiert wurde, mussten Immobilienvermittler in den zurückliegenden Monaten Digitalisierung nun zwangsweise im Berufsalltag erfahren und erdulden.

Für den einen oder anderen war dies sicher auch mit Schmerzen, Entbehrungen und Mehrarbeit verbunden. Hier nehme ich mich selbst nicht aus: Vor Corona habe ich keine virtuellen Besichtigungstermine angeboten. Heute realisiere ich: Die virutuelle Besichtigung spart wertvolle Zeit. Zeitersparnis ist für den Makler bares Geld. Gleichzeitig sind die Ergebnisse hervorragend. Die Zeitersparnis macht nicht nur mich als Makler glücklich. Gerade die Interessenten profitieren von der digitalen Besichtigung, die sich ohnehin nicht für die Immobilie entschieden hätten. Sie erinnern sich gern an den neuen Service und empfehlen uns weiter.

IVD-Digitalforum 2020: Für Immobilienmakler durch Corona an Aktualität nicht zu überbieten

Digitalisierung digital diskutiert, ließe sich das „IVD-Digitalforum 2020“ beschreiben, denn die Veranstaltung findet nun erstmalig online – digital – im Rahmen eines virtuellen Kongresses statt. Ich freue mich auf das Event am morgigen Donnerstag, und auch auf die Möglichkeit, bis zu 6,5 Fortbildungsstunden vergleichsweise bequem am büroeigenen Schreibtisch erwerben zu können.

Makler-Buchtrends: Die 10 wichtigsten Bücher für Immobilienmakler

Digiatlforum: Ohne Corona wäre es netter, durch die Corona wird die Teilnahme produktiver

Sicher hätte ich lieber, wie vermutlich die meisten Immobilienmakler, ohne Corona analog teilgenommen, mich mit den Kollegen in den Pausen vernetzt und ausgetauscht. Gleichzeitig werde ich, verglichen mit dem Analogen Besuch rund zwei Arbeitsstunden sparen, die ich produktiv nutzen kann.

Richard Nitzsche: Makler und Autor von Mietercoach.de
Der Autor: Richard Nitzsche (M.Sc.) ist Immobilienmakler in Frankfurt und München. Lesen Sie auch seine wöchentlichen News aus dem Immobilienmarkt

Tatsächlich hatte ich mich direkt für das Event interessiert, nachdem der Flyer in meinem Büro eingegangen war.
Einige Überschriften von Beiträgen, auf die ich mich morgen besonders freue:

  • „Das Unsicherheitsparadox, wie sich die Welt verändert.“
  • „Digitales Farming – Wie Sie das Internet und soziale Medien für sich nutzen“
  • „Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung“

Die Maklerbranche selbst steht vor einer gewaltigen Umstellung. Mit der Einführung der Provisionsteilung Ende Dezember wird sich der Wettbewerb unter Maklern noch einmal verstärken. Dabei könnte nicht allein Fachkompetenz den Erfolg in der neu strukturierten Immobilienbranche ausmachen, auch die Sichtbarkeit, die Reichweite des lokal ansässigen Unternehmens und die Kommunikation über neue und etablierte Medien werden möglicherweise für den Fortbestand des Maklerbüros oder des motivierten Einzelkämpfers entscheidend.

Spätestens jetzt ist deshalb der Zeitpunkt, sich mit dem neuen Branchenumfeld vertraut zu machen. Sicher wird der Kongress den teilnehmenden Maklern interessante Impulse liefern, um die Digitalisierung besser zu durchdringen. Nur wer die Entwicklung versteht, kann diese für das eigene Unternehmen nutzbar machen und wird schließlich gestärkt ins neue Zeitalter aufbrechen. Die Konkurrenz schläft nicht…

Die vollständige Agenda können Sie hier einsehen. Kurzentschlossene können sich auch noch anmelden. Ich denke, es wird sich lohnen und werde Berufskollegen und interessierten Dritten hier auf meinem Blog in den nächsten Tagen über die Veranstaltung berichten.

Erfolgsstrategien als Immobilienmakler: Buchbesprechung & Rezension